DISCOVER ROME

Entdecke ein anderes Rom!

Wissenswertes - das römische ABC

UNIVERSITÄT

Derer gibt es drei (staatliche) in Rom: die altehrwürdige Sapienza, welche sich hauptsächlich im und ums Zentrum befindet, die zweite Universität Tor Vergata im Osten der Stadt und letztendlich Roma Tre, die sich im Süden der Stadt im Ostiense-Viertel befindet. Darüber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe privater und ausländischer Universitäten.

Ein Überblick über die Universitäten (ohne Gewähr auf Vollständigkeit):

Università degli Studi di Roma "La Sapienza"
Piazzale Aldo Moro, 5
00185 Roma
http://www.uniroma1.it
Die Sapienza ist mit rund 140.000 eingeschriebenen Studenten (es waren mal um die 200.000!) angeblich die größte Universität Europas und eine der größten der Welt. Man kann dort in erster Näherung Alles studieren; der Hauptsitz befindet sich in der Città Universitaria im Viertel San Lorenzo, zahlreiche weitere Fakultätssitze sind quer über die Stadt verteilt, sogar in Viterbo und Latina gibt es zwei dezentrale Sitze der Sapienza.
Sie wurde im Jahre 1303 von Papst Bonifazius VIII gegründet, ist also nicht mehr ganz die Jüngste.

Università degli Studi di Roma "Tor Vergata"
Via Orazio Raimondo, 18
00173 Roma
http://web.uniroma2.it
Tor Vergata wurde 1982 gegründet, ist also wesentlich jünger als die Sapienza. Der riesige Universitätscampus, welcher immer noch im Bau ist (unter anderem wird er die Gebäude für die Schwimm-WM 2009 beherbergen) befindet sich am extremen östlichen Rand der Stadt, außerhalb des Autobahnrings. Aufgrund ihrer Lage ist die Uni bei Römern weniger beliebt, dafür aber um so mehr bei den Studenten aus dem Umland, die sie relativ gut mit dem Auto erreichen können.
Die rund 35.000 Studenten der Universität sind auf sechs Fakultäten verteilt; die Wirtschaftsfakultät gehört anscheinend zu den besten Italiens.

Università degli Studi di Roma "Roma Tre"
Via Ostiense, 159
00154 Roma
http://www.uniroma3.it
Sie ist die jüngste Universität Roms, 1992 gegründet, um die aus allen Nähten platzende Sapienza zu entlasten (Tor Vergata stagnierte damals). Im Süden der Stadt gelegen (großteils im Viertel Ostiense/Marconi) ist sie mit der Metro B gut an die Innenstadt angebunden und daher auch sehr beliebt. Auch weil sie, obwohl nicht so bekannt wie die Sapienza, einen recht guten Ruf genießt: Sie ist deutlich kleiner als die "große, alte Schwester" und die Dozenten können sich daher besser um ihre Studierenden kümmern.
Die rund 35.000 Studierenden verteilen sich auf momentan acht Fakultäten, von welchen vor allem die Jura- und die Architekturfakultät einen sehr guten Ruf genießen.

LUISS Guido Carli (Libera Università Internazionale degli Studi Sociali)
Viale Pola, 12
00198 Roma
http://www.luiss.it
Die Freie (private) Universität wurde in den 1970er Jahren gegründet. An ihren drei Fakultäten (Wirtschaft, Jura, Politik) studieren knapp über 6.000 Studierende. Der Hauptsitz befindet sich in der Nähe der Via Nomentana, gar nicht weit von der Città Universitaria entfernt; allerdings befinden sich zwei der drei Fakultäten mittlerweile im Parioli-Viertel.

LUMSA (Libera Università Maria Santissima Assunta)
Via della Traspontina, 21
00193 Roma
http://www.lumsa.it
Diese Freie Universität befindet sich zwei Schritte von der Via della Conciliazione entfernt, was durchaus als Hinweis auf ihre ideologische Ausprägung gesehen werden kann. Sie zählt rund 8.000 Studierende, auf vier Fakultäten verteilt. Das Gründungsjahr war 1939.

Università Europea di Roma
Via Aldobrandeschi, 190
00163 Roma
http://www.universitaeuropeadiroma.it
Auch diese Universität ist katholisch ausgerichtet, an ihren vier Fakultäten studieren um die 500 Studenten. Der Unisitz befindet sich in Nähe der Via Aurelia und des Autobahnrings, im Westen der Stadt.

Pontificia Università Gregoriana
Piazza della Pilotta, 4
00187 Roma
http://www.unigre.it
Hierbei handelt es sich um die päpstliche Universität, also direkt um die Hochschule der Katholischen Kirche. Gegründet ursprünglich 1551 vom Hl. Ignazius von Loyola (der auch den Jesuitenorden gegründet hat, welcher die Hochschule verwaltet) als Grammatik- und Religionsschule, wurde 1556 das Collegio Romano daraus, welches das Recht hatte, akademische Grade zu verleihen. 1873 wurde daraus die heutige Hochschule, welche seit 1930 ihren Sitz in einem herrlichen Gebäude zwischen Fontana di Trevi und Piazza Venezia hat.
Zahlreiche spätere Päpste haben dort studiert; der bekannteste deutsche Absolvent dürfte vermutlich Maximilian Kolbe sein.

Es gibt noch weitere, kleine Universitäten, ausländische Universitäten wie die John Cabot University oder die Link Campus University. Auch die bekannte und renomierte Cattolica hat einen Sitz in Rom.

Das Studium in Italien ist zweigeteilt: In den ersten drei Jahren erreicht man den ersten Abschluss (Laurea di Primo Livello, auch "mini laurea" genannt), was grob dem Bachelor entsprechen müsste. Darauf bauen dann zwei Jahre specializzazione auf (Master), der Abschluss wird Laurea di Secondo Livello oder di Specializzazione gennant. Ein regulärer Studiengang dauert also fünf Jahre.
Schon mit dem ersten Abschluss kann man heute ins Berufsleben einsteigen; allerdings wird oftmals von Firmen die Spezialisierung verlangt.
An staatlichen Hochschulen werden von Anfang an Studiengebühren fällig, welche von Uni zu Uni und von Fakultät zu Fakultät anders ausfallen. Außerdem ist ihre Höhe meist vom Familieneinkommen abhängig.
Ausländische Studierende, die an italienischen Hochschule studieren möchten, müssen meist vor der Einschreibung einen Sprachtest bestehen. Dies gilt selbstverständlich nicht für Erasmus-Studenten.

Der Vollständigkeit halber (und aus Nostalgiegründen) werden natürlich auch noch die Erasmus-Initiativen aufgezählt, welche sich rührend um die ausländischen Studenten kümmern, ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen vor allem das Nachtleben Roms näherbringen:

www.discover-rome.de © 2003-2010 Torsten Licht - torsten at discover-rome.de

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Rom (Ewige-Stadt-Rom.info)