DISCOVER ROME

Entdecke ein anderes Rom!

Moderne Architektur

Rom hat neben dem ganzen alten "Kram" aus der Römerzeit und dem Mittelalter auch ein wenig moderne Architektur zu bieten. Dazu gehören die verschiedenen - mehr oder weniger hässlichen - faschistischen Bauten Mussolinis (z.B. der Campus der Sapienza-Universität) aber auch Bürobauten und ein paar Kirchen.
Die lohnenswertesten dieser modernen Bauten sollen im folgenden dargestellt werden:
- Auditorium - Parco della Musica
- MAXXI Museo Nationale delle Arti del XXI Secolo
- Große Moschee
- Città Universitaria - Der Campus der Universität "La Sapienza"
- Chiesa della Visitazione
- Chiesa di Santa Maria del Redentore
- Chiesa di Santa Maria Josefa
- Chiesa di Nostra Signora del Suffragio e di Sant'Agostino di Canterbury
- Chiesa di Dio Padre Misericordioso
- Esposizione Universale Roma (EUR)
 

Auditorium - Parco della Musica (zur Beschreibung)


MAXXI Museo Nazionale delle Arti del XXI Secolo (zur Beschreibung)


Große Moschee

Moschee Die Große Moschee Roms ist angeblich die größte in Europa. Schon 1974 wurde von der Stadt Rom das Grundstück gespendet, auf welchem sie erbaut wurde, aber erst zehn Jahre später wurde der Grundstein gelegt.
Bezahlt wurde der Bau vom saudi-arabischen Königshaus.  

Entwurf: Paolo Portoghesi, Vittorio Gigliotti, Sami Mousawi
Realisierung: 1984 - 1995

  Quelle: Discover Rome

  Adresse: Viale della Moschea (Nähe Acqua Acetosa)
Verkehrsmittel: Haltestelle Acqua Acetosa der Eisenbahn Roma - Viterbo ab Piazzale Flaminio


Chiesa della Visitazione

Die Kirche sticht vor allem durch ihre Form und das verwendete Material - sie ist komplett aus unverputztem Beton erbaut - aus der Umgebung hervor. Der sich nach oben verjüngende Innenraum vermittelt aufgrund seiner Struktur und den farbigen Kirchenfenstern ein besonderes Raumgefühl.

Entwurf: Saverio Busiri Vici
Realisierung: 1965 -1971
Chiesa della Visitazione Chiesa della Visitazione Chiesa della Visitazione

Quelle: Discover Rome

Quelle: Discover Rome

Quelle: Discover Rome


  Adresse: Via dei Crispolti
Verkehrsmittel: Metro B Haltestelle Pietralata und dann zu Fuß


Chiesa di Santa Maria Madre del Redentore

Der Sakralbau wurde 1977 als Kirche des neuen Stadtteils Tor Bella Monaca gebaut. Die Betonstruktur beherbergt einen sehr geräumigen und beeindruckenden Kirchensaal und eine kleine Kapelle. Der Altar, das Kreuz, das Taufbecken sowie die Bänke wurden von Mario Ceroli entworfen und sind komplett in Holz gehalten.
Das Hauptportal ist meistens geschlossen, aber von der Via di Tor Bella Monaca kommt man durch einen kleinen Seiteneingang in die Kapelle, von welcher ein Durchgang in die eigentliche Kirche führt. Mehr Fotos gibt es auf der Homepage der Kirchengemeinde zu sehen.

Entwurf: Pier Luigi Spadolino, Riccardo Moranti
Realisierung: 1977

Santa Maria Madre del Redentore Santa Maria Madre del Redentore Altar

Quelle: Discover Rome

Quelle: Discover Rome


  Adresse: Via Duilio Cambelotti 18, im Tor Bella Monaca-Viertel
Verkehrsmittel: Bus


Chiesa di Santa Maria Josefa

Chiesa di Santa Maria Josefa Drei Elemente kennzeichnen diesen modernen Kirchenbau: die quadratische Form mit der hohen Fassade, der hohe Glockenturm und der rote Anstrich des Gebäudes. Die Kirchen mit der dazugehörigen Gemeinde soll als Identität gebendes Zentrum dieses Viertels, welches immerhin rund 23 km vom Zentrum (Forum Romanum) entfernt liegt, dienen. 

Entwurf: Studio Garofalo Miura Architetti, Rom
Realisierung: 2000 fertiggestellt

  Quelle: Discover Rome

  Adresse: Via Padre Angelo Cerbara, im Colle di Sole-Viertel (nordöstlich von Ponte di Nona an der Via Prenestina)
Verkehrsmittel: Bus 051 ab Bahnstation Lunghezza, 14 Haltestellen, dann zu Fuß


Chiesa di Nostra Signora del Suffragio e di Sant'Agostino di Canterbury

Die Kirche zeichnet sich vor allem durch ihre Form aus, welche stark an mittelalterliche Burgen und Veteidigungsanlagen erinnert. Der Doppelname der Gemeinde kommt daher, dass Nostra Signora del Suffragio und S. Agostino di Canterbury ursprünglich zwei unabhängige Kirchengemeinden waren, welche im Rahmen eines städtebaulichen Aufwertungsprogramms für das einst illegal erbaute Stadtviertel Torre Maura zusammengelegt wurden. Das neue Kirchengebäude und die neue Gemeinde sollten quasi das neue Herz des Viertels darstellen - was laut Aussagen des Küsters nicht ganz gelungen ist.
Ganz in der Nähe befinden sich der Turm von Casa Calda und der Park von Tor Tre Teste.

Entwurf: Francesco und Carlo Berarducci
Realisierung: 1992-98

Chiesa di Nostra Signora del Suffragio e di Sant'Agostino di Canterbury Chiesa di Nostra Signora del Suffragio e di Sant'Agostino di Canterbury

Quelle: Discover Rome

Quelle: Discover Rome


  Adresse: Via Walter Tobagi 133, im Torre Maura-Viertel
Verkehrsmittel: Bus 312


Chiesa di Dio Padre Misericordioso (zur Beschreibung)  


www.discover-rome.de © 2003-2010 Torsten Licht - torsten at discover-rome.de

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Toskana - Umbrien - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Rom (Ewige-Stadt-Rom.info)